Skiclub Kelkheim e.V. - Verein zur Förderung des Skisports
Social Media

Twitter

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist die ideale Plattform, wenn es um die gegenseitige schnelle Benachrichtigung über Termine und Treffen geht.

Interessierte Sportfreunde können einen aktiven Nachrichtenaustausch mit dem SCK betreiben: unter

twitter.com/SkiclubKelkheim

gibt es alle Nachrichten auch in Form eines Microblog.

Wie baue ich das zu meinen SCK-Vorlieben passende Netzwerk auf?

Ganz einfach: (wir gehen davon aus, dass mein SCK-Ansprechpartner dem SkiclubKelkheim bei Twitter folgt und ich einen Twitter-Account habe):

  1. Bei den Twitter-Accounts nachsehen, die dem SkiclubKelkheim folgen: twitter.com/SkiclubKelkheim/followers (Achtung: die Seite setzt einen angemeldeten Benutzer voraus!)
  2. Finde ich meinen Ansprechpartner, so klicke ich auf sein Bild, was mich zu seinem Account bringt,
  3. und klicke dort auf den Button [Folgen]
Schon wird alles, was dieser Benutzer twittert, in meinem Account angezeigt. Und da Twitter ihm mitteilt, dass ich ihm folge, kann er dies bei mir ebenfalls tun, wenn er mag.

Ein Beispiel

Michael ist Lauftrainer, Anne leitet die Skike-Gruppe. Beide haben einen Twitter-Account und können Nachrichten senden, wenn es wichtige Infos für die Läufer oder für die Skiker gibt.

In der Laufgruppe befinden sich (unter anderem) Heike und Jens. Beide sind auch bei Twitter und folgen Michael, das heißt: sie sehen seine Nachrichten in ihrem eigenen Account.

Die Skiker-Gruppe besteht (unter anderem) aus Jens und Kai. Beide folgen Anne auf Twitter.

Konkret: Wetter-Alarm kurz vor dem Skike-Training

Wenn es nun kurz vor dem Skike-Training anfängt zu hageln und absehbar ist, dass die Strecke zu rutschig sein wird, kann Anne über ihren Twitter-Account eine entsprechende Nachricht posten.

Jens und Kai schauen noch mal in ihren Twitter-Account, bevor sie zum Skiken fahren, und sehen Annes Nachricht. Sie wissen jetzt, dass sie die Skikes zu Hause lassen können.

Und da Anne ihrerseits auch Jens und Kai folgt, wird sie sofort informiert, wenn zum Beispiel Jens einen Vorschlag postet, welche Strecke er fürs Laufen für die beste hält.

 
Twitters Stärken sind die Geschwindigkeit der Information und die Möglichkeit, auch vom ältesten Handy noch per SMS Nachrichten zu senden. Genau deshalb ist auch die maximale Länge einer Nachricht mit 140 Zeichen sehr begrenzt.

 

 

Facebook

Das zur Zeit größte soziale Netzwerk bietet allen, die mehr als nur Kurznachrichten teilen möchten, eine Plattform.

Die Facebook-Seite des SCK wird von Vereinsmitgliedern gepflegt.

Sie begleitet aktuelle Events und bietet Raum für Bilder, Beiträge und Bewertungen.

Über den "Like"-Button können andere Facebook-Nutzer mitteilen, ob sie Beiträge mögen und auf diese Weise wertvolle Rückmeldungen über die Beliebtheit der Inhalte geben.

Zum Mitmachen ist ein Account auf Facebook nötig. Wer nur schauen will, kann das auch ohne Benutzerprofil.